Vorlesen

Förderungen: Hier können von Hochwasser betroffene Vereine Gelder beantragen

NRWs Sportvereine sind von der Flutkatastrophe stark betroffen. Hier werden die finanziellen Hilfen für Sportvereine in NRW aufgeführt.

"Soforthilfe Hochwasser" des Landessportbundes NRW

Hilfsfonds über 500.000 Euro zur Bewältigung aktuter Notlagen

Zur Bewältigung besonderer akuter Notlagen bzw. um die durch die Hochwasserkatastrophe entstandenen finanziellen Schäden zu lindern, hat der Landessportbund NRW aus Eigenmitteln einen Hilfsfonds von 500 TSD Euro aufgelegt. Von diesem Betrag sind bislang bereits etwa 251.968,00 Euro an 110 Vereine ausgezahlt worden.
Die Soforthilfe in Höhe von maximal 2.500 € dient der kurzfristigen Wiederherstellung des Spiel- und Sportbetriebes und soll daher für beschädigtes oder verloren gegangenes Inventar (einschl. Geräte und Materialien) eingesetzt werden. Sowohl die Richtlinien zur Antragsstellung als auch das Antragsformular finden Sie hier:

Das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular und Rückfragen sind per E-Mail an abwicklung-hochwasserhilfe@lsb.nrw (alternativ per Post) zu schicken.

Wiederaufbauhilfe des Landes NRW

Anträge für Wiederaufbau auch für Sportvereine möglich

Am 13.10. wurde das Online-Förderverfahren im Rahmen des „Wiederaufbaufonds‘ für öffentliche Infrastruktur“ für Sportvereine freigeschaltet. Ab sofort und noch bis zum 30. Juni 2023 können Anträge zur Wiederaufbauhilfe (Wiederaufbau von baulichen Anlagen, Gebäuden und Gegenständen) über das Online-Förderportal des verantwortlichen Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW (MHKBG) gestellt werden.

Zur Antragstellung im Förderportal

Informationen zur Antragstellung inkl. FAQ sowie die entsprechenden Förderrichtlinien finden Sie hier:

Weitere Hinweise!

Bei Fragen und Hinweisen!

Bitte E-Mail an:

hochwasserhilfe-sport@lsb.nrw

Telefonische Anfragen unter:

0203 7381-777

Förderrichtlinien Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen

Ein Leitfaden für die "Aufbauhilfe für die Infrastruktur in Kommunen"

Zum Download bitte hier klicken!